Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr dazu unter Impressum.

Wann geht es endlich los?

12.03.2018

5 Steps für mehr performance

"CycloMax Ultra" heist der Wirkstoff, der euer Bike mit der notwendigen Performance für eine lange Saison im Sattel versorgt. Doch wie bekommt ihr diesen CycleMax am Beginn der Bikesaison in euer Sportgerät? Was sollt ihr machen, wenn ihr euer Bike im Frühling aus dem Keller holt? Wo fangen wir an, wo hören wir auf? Hier ein paar gute Tipps und 5 Schritte, die euch von einem perfekt funktionierenden Fahrrad trennen:

 

#1 Check Schaltung

Erster wichtiger Bereich, der einem Check unterzogen werden sollte, ist die Schaltung. Schwierigkeiten und Probleme mit der Schaltung können den Start in die Saison ganz schön vermiesen. Die Kette wird einer Sichtkontrolle unterzogen. Sind alle Glieder beweglich, ist die Kette stark verrostet? Zugleich checken wir auch jetzt auch schon das Schaltwerk. Läuft hier alles fehlerfrei? Beim Durchschalten der Gänge am Bike bemerkt man sofort, ob eine Nachjustierung notwendig ist.

 

#2 Check Bremse

 

Egal welche Bremse ihr verwendet, sie sollte verlässlich funktionieren. Bei Scheibenbremsen checkt man zu allererst die Scheibe und die Beläge und kontrolliert auf Beschädigungen. Sind die Bremsbeläge auch noch dick genug oder müssen sie getauscht werden? Durch beherzte Züge an den Bremshebeln kann man die Funktion der Bremsanlage gut auf die Probe stellen. Hydraulische Bremsen müssen einen gut definierten Druckpunkt aufweisen, sonst muss die Bremsflüssigkeit getauscht werden. 

 

 

#3 Check Federung

 

Die Federelemente (Federgabel bzw. Dämpfer) eurer Fahrräder solltet ihr genau unter die Lupe nehmen. Hardtails haben ausschließlich eine gefederte Front. Das Heck eines Full-Suspension-Bikes ist ebenfalls gefedert. Haben die Federelemente auch noch den nötigen Druck, also federn sie genauso ein, wie zum Ende der vorigen Saison, oder muss der Druck wieder hergestellt werden? Das macht ihr im Bedarfsfall mit einer speziellen Dämpfer-Pumpe. Solltet ihr diese nicht zur Hand haben, schaut am besten bei Bigtime Sport vorbei.

 

#4 Neue Züge verlegen

 

Wenn ihr zu Beginn der Saison die volle Performance eures Bikes sicherstellen wollt, dann gönnt ihr eurem Sportgerät neue Züge. Die Seilzüge verbinden die Schalthebel mit Schaltwerk und Umwerfer und sorgen für eine fehlerfreie Funktion. Wir kommen kurz zurück zu Step #1, wenn die Züge stark abgenützt sind, wird es sehr schwer, die Schaltung perfekt einzustellen. In dem Fall sollten die Züge getauscht und durch neue ersetzt werden.

 

#5 Putzen & Schmieren

 

Bevor ihr nun voll motiviert loszieht und euch auf die Touren und Trails stürzt, solltet ihr alles noch gut putzen und schmieren. Natürlich habt ihr vorbildlich euer Bike frisch geputzt im Herbst in den Keller gestellt, trotzdem hat sich über den Winter Staub und Druck an euren Liebling gelegt, diesen solltet ihr entfernen. Bevor es nun losgeht, schmiert ihr noch alle beweglichen Teile wie Kette, Schaltung und Federelemente und euch hält nichts mehr auf.

 

 

Und so bringt ihr euch selbst in Schwung ...

OK, euer Sportgerät ist nun einsatzfähig für den Start in den Bikesaison, doch seid ihr es auch? Viele von uns stecken noch im Winter, fahren noch Ski oder haben noch die Kälte des Februars in unseren Knochen stecken. Wer jetzt voll motiviert aufs Bike steigt und drauflosfährt, als gäbe es kein morgen, der tut sich eventuell nichts Gutes. HIER stellen wir euch 4 einfache Übungen vor, mit denen ihr euch fit macht für einen unproblematischen Start in die Bikesaison:

 

 

Schnurspringen

 

So stark werden wie Rocky Balboa - Schnurspringen ist super-effizient, wenn auch ein wenig in Vergessenheit geraten. Beim Schnurspringen trainiert ihr den gesamten Körper, besonders aber die Sprunggelenke und Waden - sehr wichtig beim Radfahren. Daneben arbeitet ihr auch noch an eurer Koordination und der Ausdauer.

 

Liegestütze

 

Liegestütze sind super, da sie nicht nur die Oberarme und Brustmuskeln, sondern auch die Körperspannung trainieren. Achtet darauf, dass euer Körper eine Linie bildet, der Rücken gerade gehalten wird und der Kopf eine Verlängerung des Rückgrats darstellt. Und dann pumpen was das Zeug hält.

 

Kniebeugen und Ausfallschritte

 

Jetzt wird's wild. Diese Übungen sind super effizient und trainieren eure "Hax'n" genau so, wie ihr diese zum Radfahren braucht. Kniebeugen alleine sind schon effizient, da sie die Oberschenkelmuskeln optimal trainieren. Kombiniert ihr diese noch mit Ausfallschritten, setzt ihr dem Ganzen noch eins drauf.

 

Klimmzüge

 

Oberarme aufgepasst - jetzt heißt es wachsen. Wer sich jetzt fragt, wozu man zum Biken Klimmzüge braucht, der bekommt diese Antwort: es kommt auf deinen Riding-Style an. Wenn du gerne ausschließlich im Uphill oder am Rennrad unterwegs bist, verwendest du deine Trainings-Zeit lieber zum Spinnng. Bist du aber Endurist und und gehört "Ziehen" und "Drücken" zu deinem Biker-Alltag, können Klimmzüge zum Saisonstart echt nicht schaden.

 

Los geht's - Training heißt die Devise ...

 

... wer sich dies hinter die Ohren schreibt und die langsam wieder länger werdenden Tage nutzt, dem macht am Bike im Frühling miemand etwas vor. GET READY - die Bikesaison steht unmittelbar vor der Tür. Während draußen die Natur zu neuem Leben erwacht und die Sonne immer mehr an Kraft gewinnt, macht ihr Mensch und Maschine fertig für den Start UND wenn ihr noch auf der Suche nach den neuesten Trends der noch jungen Bikesaison 2018 seid, wir haben schon das neueste Equipment bei uns auf Lager!

 

Bis bald bei Bigtime Sport Maishofen


Weitere Bilder

Zurück zur Übersicht

Weitere News

Big Time Sport Ges.m.b.H.
Bike and Ski
Josef Streitberger
Saalhofstraße 4
A-5751 Maishofen

T+43 6542 68070
M+43 664 2022445
Einfo@bigtime-sport.at

Öffnungszeiten Fahrradhandel

Mo - Fr8:30 - 12:00
 14:00 - 18:00
Sa08:30 - 12:00


Skischule & Skiverleih ab Dezember

So - Fr8:30 - 12:00
 14:00 - 18:00
Sa8:30 - 18:00 
Weihnachten8:30 - 13:00

(bis 17. März)

Kontaktformular

email address:
Homepage:
URL:
Comment:

: *
: *
: